Trills 29

Aus
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Vorgänger des Hauses 29 auf der Straße Trills gehörte zu den ältesten Gebäuden im Erkrather Stadtteil Trills.

Das Blumengeschäft 2012.

Klein Schlickum

Das heutige Gebäude steht auf der Stelle, auf der früher das Haus Hövels stand. Bekannt unter dem Namen "Kleinschlickum" trug es früher die Nummer Trills Nr. 2. Der Name leitet sich von der Tatsache ab, dass das Gebäude nach dem Bau im Jahre 1855 zunächst zum Gut Schlickum gehörte.

Es diente zunächst als Prüfstelle für die Ein- und Ausfuhr von Bier. In dem Haus wurden auch Kinder unterrichtet.

Links im Bild das Haus der Familie Hövels, welches abgerissen wurde.

Gartenbau

1909 erwirbt Emma Schmitter das Haus. Sie heiratet 1922 die Tochter Ernst Hövels und eröffnet einen Gartenbaubetrieb. Gegen Ende des 2. Weltkrieges erhält die Gärtnerei Hövels die Auflage auf reinen Gemüsebetrieb umzustellen, es durfte bis zum Ende des Krieges keine Blumen mehr kultiviert werden. 1953 heiratet die Tochter Willi Wendling.

Das Gebäude wurde 1965 im Zuge der Stadtplanung für die Neue Stadt Hochdahl abgerissen.